Engines



Nice Aircraft Engines

Als ich noch in großem Umfang Verbrennungsmotoren für Flugmodelle betrieb, da hatte ich eine Affinität zu aussergewöhnlichen Motoren. Also denen mit mehreren Zylindern oder besonderen Bauformen.

 

Dia Star

OS IL300

Dieser Motor ist wahrlich ein Meisterstück – Diva Star würde aber besser passen als Dia Star. Denn er ist wahrlich eine Diva. Was die Gemischbildung und den Gleichlauf aller Zylinder zueinander angeht ist er nicht gerade einfach zu handhaben. Auch ist sein Verlangen nach Nitromethan für einen sauberen Lauf im unteren Drezahlband nicht gering. Unter 15% geht es doch eher holperig zu und eine Onboard Glühanlage ist anzuraten. Hat man ihn dann im Griff ist der IL300 ein grandioses Triebwerk mit unglaublicher Power.

 

Drei Zylinder

FA120R3

Sterne sind die Könige der Kolbenmotoren. Dieser kleine 20cm³ Motor ist zuverlässig und klingt ganz wunderbar. Er ist sehr leicht einzustellen und thermisch gesund.

 

Miniboxer

Saito FA60-T

Er sieht aus wie ein kleiner Lycoming. Er ist nicht der stärkste seiner Klasse und genug für ein 1,5m Flugzeug. Auch ist die mitgelieferte Auspuffanlage nicht gerade ideal und recht laut. Der Motor ist etwas sensibel in der Gemischeinstellung, läuft aber zuverlässig. Er neigt etwas zum Anreichern des Gemisches während des Fluges was man sehr deutlich hört. 

 

Gemini

OS FT160

Wunderbarer Motor. Startverhalten ist erstklassig und die Laufruhe einfach nur großartig. Leider, so wie auch die anderen O.S. Boxer, neigt er nach einigen Betriebsstunden (Wenn der Motor älter wird) zum Abmagern im Fluge. Das macht es nötig den Motor vor dem Start ausreichend warm laufen zu lassen. Das ist nicht schlimm, man solle es nur wissen.

 

Eintopf

Saito FA72GK

Ein Hammer mit 11,8cm³. Ein außergewöhnlich leistungs- und drehmomentstarker Einzylinder bei sehr geringem Eigengewicht. Ein unglaublich hart zündender Motor mit sehr hoher Kompression. Etwas kritisch in der Gemischbildung. Das Anlassen sollte immer mit einem beherzten Schlag gegen die Laufrichtung erfolgen. Die Propeller leiden sehr under dem Anlassvorgang. Ein E-Anlasser ist aber nicht zu empfehlen, weil dann der Motor leidet. Hier sehr vorsichtig mit den eigenen Fingern sein. Der Motor ist ein Biest.