Kaiser KA9018/FM40 – 80 Kanal


Diodenlogik und Verdrahtung
Nun müssen vier Dioden 1N4148 installiert100_6312 werden. Danach, wenn die Dioden platziert sind, das Modul mit der Platine verdrahten. Um das aber besser zu verdeutlichen, bitte die folgenden Grafiken beachten. Bei den Modulen ist immer ein vierpoliges Molex Kabel bei. Dieses wird am Modul aufgesteckt. Blau sind die Masseverbindungen. Die dicken roten Balken sind die Unterbrechungen. So wie eingezeichnet müssen die Dioden angeklemmt werden. In den orangefabenen Ellipsen werden die entsprechend gefärbten Leitungen angeschlossen. Da, wo die rote Leitung angeschlossen wird, treffen sich auch noch zwei Dioden, und der 1K Widerstand [Punkt Q]. Der Pfeil zeigt zum Punkt „Q“ und muss mit dem auf dem Punkt „Q“ des oberen Bildes verbunden werden.

 Fertig
Jetzt ist es geschafft. Gerät bitte einschalten und schauen, ob die Kanäle 1-80 angezeigt werden.

 Abgleichen
Den Abgleich möchte ich nicht von Grund auf erklären. Ich setze voraus, das Begriffe wie Abstimmspannungen, Bandbreiten und Oberwellen bekannt -, sowie die entsprechenden Meßgeräte vorhanden sind. Der erste Schritt ist, den Referenz-Oszillator genau auf 10,240 MHz einzustellen, denn der stimmt nun unter Garantie nicht mehr. Und wie bei jedem Funkgerät muss nun der Empfänger und der Sender etwas breitbandiger abgestimmt werden. Im Laufe der Zeit habe ich etliche Giftzwerge umgerüstet. Im Gegensatz zur KE9015/40 gibt es hier nur geringe Datenstreuungen. Ein Gerät ist wie das andere. Eine war sogar so gut, das sie keinen Abgleich benötigte. Dennoch unbedingt testen, ob sie auch auf dem Kanal empfängt, wo sie sendet. Das können die Kaisers nämlich alle ganz gut – einen zum Narren halten. 😉

Der Job ist getan. Viel Spaß mit dem Giftzwerg. Das ist ein kleines, richtig gutes Funkgerät.


Kaiser Electronic Version

Das sind die Differenzen zur neueren NFT (Autofunk) Version. Bitte auch die Anleitung verwenden. Die Bilderfolge hier beachtet wird es keine Probleme geben. Die Diodenlogik wird der Schaltung dieses Gerätes entsprechend aufgebracht.

Custom Gallery: Bilder nicht gefunden