Nixie-One


Meine erste selbst gebaute Nixie Uhr. Die Nixie-One.

Die Faszination dieser mit Neongas gefüllten Röhren hatte mich 2007 voll erfasst. So begann der Bau dieser ersten Uhr für mich. Die Basiert auf einer dekadischen C-MOS Logik mit Stellwerk, Taktgeber und Wochentagszähler. Die Röhren sind vom Russischen Typ IN-18. Die Doppelpunkte sind Glimmlämpchen in Glasröhrchen.

Einblicke

Bei diesem Einblick mag man sich den Aufwand vorstellen. Die im Hintergrund stehenden Platinchen sind analoge Fading Schaltungen. Jede für sich mit einem Operationsverstärker, der zum Ein- und Ausblenden der Minutenziffern eine PWM erzeugt. So entsteht ein schöner sanfter Fading Effekt, bei dem die Ziffern überblenden.

 

 

Im Vordergrund der Präzisionsoszillator. Mein Ziel war eine Uhr zu bauen, die von Funksignalen unabhängig genau läuft. Mit dem DS32KHZ von MAXIM ist das Ziel erreicht worden.

 

 

 

 

 

CONTENT PIC

CONTENT TEXT