Pong!


Eigenbauprojekt – Ohne Worte 😀 

Warum ohne Worte? So ganz ohne Text wĂ€re diese Seite dochpong_400 etwas langweilig, fĂŒr alle diejenigen, die vielleicht etwas mehr ĂŒber den Nachbau einer Pong-Konsole wissen möchten. GrundsĂ€tzlich sei gesagt, das der Nachbau absolut einfach ist und auf Anhieb funktioniert. Was eine wirkliche Herausforderung darstellt ist die Beschaffung des Schaltkreises AY-3-8500 des Herstellers General Instruments. Ich fĂŒr meinen Teil habe das „sportlich“ betrachtet. Mit etwas Internet-Stöbern und Geduld war es möglich und er ist fĂŒr einen moderaten Preis zu bekommen. Es ist ein um 30 Jahre alter IC. Man muss ihn sich schon etwas erarbeiten und sehr vorsichtig behandeln. Aber ich gebe gerne Tips.

Der AY-3-8500
Das HerzstĂŒck dieses Projektes ist dieser IC. Pong in a chip„.
ay

2 MHz Oszillator
oszillatorAls erstes habe ich den Oszilator aufgebaut. Er soll laut Datenblatt des AY-3-8500 mit 2,01Mhz schwingen. Am Emitter wird das Taktsignal direkt abgenommen. Hier der Schaltplan des Oszillators. Er funktioniert sehr sicher und zum groben Abgleich habe ich einen KurzwellenempfĂ€nger hergenommen. Der Oszillator schwingt sehr sicher an und sendet recht krĂ€ftig, weswegen ich ihn mit feinem Blech umgeben habe, um seine Abstrahlung etwas zu bĂ€ndigen. Empfehlenswert ist eine alte Dose von den Danish Butter Cookies. Die Kekse sind lecker und das Blech lĂ€sst sich vorzĂŒglich löten. Als Spulenkern eignet sich alles mögliche Ferrit Zeug, aber man sollte einen einfachen Spulenkörper benutzen damit man mit einem Ferritkern den Oszillator abstimmen kann. Einfacher feiner Kupferlackdraht mit etwa 200 Windungen sollte genĂŒgen. osziIch habe nicht mehr mitgezĂ€hlt, einfach drauflos gerödelt. Bei etwa 80 Windungen schwingt das Ding bei 5 MHz, was natĂŒrlich voll daneben ist. Wie gesagt, einfach etwas experimentieren und schauen was passiert, … das macht Spaß und funktioniert. Aber bitte den Oszi, auch von unten, in Blech packen, damit Funkamateure die gerne das 160m Band benutzen ungestört bleiben, obwohl das noch etwas niedriger ist. (1,81 bis 1,95 MHz). Man kann natĂŒrlich auch einen Quarzoszillator kaufen, aber das kann ja jeder. Wir wollen ja basteln. Es sei aber gesagt, das die Frequenz des Oszillators recht unkritisch, aber dennoch bemerkenswert stabil ist. Zumindest ist ein Quarz nicht nötig. Irgendwie um 2MHz passt schon.

Testaufbau
pong01Es ist nicht sehr viel und in ein bis zwei Stunden aufgbaut. Damit der geneigte Leser weiß was der AY-3-8500 von ihm will, habe ich einmal das Pin Assignment aufgezeichnet. Die Ă€ußere Beschaltung ist sehr unkritisch und die Betriebsspannung habe ich auf 6,4 Volt eingestellt. Um die Funktionen zu aktivieren muß man die entsprechenden Pins des Schaltkreises auf Masse schalten. Ich habe mich fĂŒr einen Drehschalter entschieden um die Spiele auszuwĂ€hlen, und fĂŒr Kellerfund-Wippschalter um die Funktionen wie PaddlegrĂ¶ĂŸe, Geschwindigkeit und Winkel umzuschalten. Aber das sieht man auf dem nĂ€chsten Bild.

Verkabelung
Verdrahtet sieht das ganze ziemlich kompliziertpong02 aus, aber es ist halt so weil sehr viele Bedienungsmöglichkeiten bestehen. Und die beiden Paddles fĂŒr die Spieler sind auch noch anzuschließen. Hier empfehlen sich 500kΩ lineare Potis.  Links die drei Schaltwippen, dann der Reset-Taster gefolgt von den beiden DIN-Buchsen fĂŒr die Paddles. Dann kommt der Drehschalter zur Spieleauswahl und vier LEDÂŽs sowie ein Poti zur Einstellung der LautstĂ€rke. Die Audiosignale an den Fernseher zu leiten halte ich fĂŒr ĂŒberflĂŒssig, denn man kann einen Billig-Lautsprecher ganz einfach ĂŒber einen sehr simpelen Emitterfolger am Audio Ausgang dea IC anschließen. Hier habe ich den kleinen Papptöner einfach innen an die GehĂ€userĂŒckwand geklebt.

So lÀuft es schon
Jetzt fehlt nur noch die Frontplatte anzufertigen, aber die ist schon in Arbeit. Die Schaltung funktioniert und es macht voll Spaß. Als Kind wollte ich sowas immer haben, aber … naja wir wissen ja wie das war und was unsere Eltern davon hielten.
pong03

 Mit Front
So sieht es von Vorne aus.
pong06

Paddles
pong07FĂŒr die Paddles bitte unbedingt abgeschirmte Kabel benutzen. Ausserdem ist es absolut wichtig hochwertige Potis zu benutzen und deren Schleifkontakte mit 10nF Kondensatoren gegen Masse abzublocken. Der AY-3-8500 ist hochsensibel an seinen EingĂ€ngen und die Paddles zucken und springen sonst. Sowieso sollte man diesen AY behandeln wie ein rohes Ei. Dieser Schaltkreis ist eine echte RaritĂ€t und wird nicht mehr hergestellt. Ich weiß nicht wie empfindlich er ist wenn man ihn berĂŒhrt aber die ICÂŽs aus den 70er Jahren konnte man schon mit wenig statischer ElektrizitĂ€t zerstören, und das wĂ€re bei solchen SchĂ€tzchen wirklich ein Jammer.