Zlin 50L von Robbe


Die kleine Zlin
Die Robbe Zlin50L aus einem Baukasten von 1985 ist ein richtig kleiner Kunstflugvollblüter. Mit dem richtigen Antrieb geht sie durch alle Figuren ohne auszubrechen oder anderweitig herumzuzicken. Es mag etwas seltsam emotional anmuten, dennoch bezeichne ich sie als einen guten und verlässlichen Kumpel, den man überall mit hinnehmen kann. Der Start ist kritisch. Die Zlin bricht garantiert gegen das Drehmomeht (links) aus. Ungeübt macht sie locker eine 90° Kurve. Nach vielen Versuchen habe ich herausgefunden, dass es am besten ist sie aus dem Stand mit Vollgas zu starten. So wird das Seitenleitwerk gleich voll angeströmt und sie ist gut mit dem Ruder beherrschbar. Alles Andere, mit vorsichtigem Gas, ist nur ein Herumeiern am Boden. Sehr vorsichtig mit dem Höhenruder umgehen. Die Zlin reagiert aufgrund des kurzen Hebels sehr agil. Ist der Ausschlag zu groß neigt sie zum Strömungsabriß − durchaus auch bei hohen Geschwindigkeiten. Besonders beim Drücken extrem feinfühlig herangehen. Ich denke gerade über eine Exponentialfunktion nach. Seitenruder reagiert sehr gut, die Querruder sind angemessen − eher zahm. Das Landeverhalten ist sehr angenehm und man kann sie sehr schön ausschweben lassen. Gerissene Rollen und Trudeln ist kritisch. Senkrechtes Trudeln kann manchmal endlos weitergehen, auch wenn man alle Hebel neutral stellt. Ein kleiner Gasstoß und etwas Höhenruder stoppt es. Also nicht erschrecken. Eine gerissene Rolle wird manchmal von einer Zweiten, aber immer von einer Halben gefolgt. Die Zlin fliegt wie auf Schienen. Ein richtig gutes Flugzeug in dieser Größe. Mit dem von mir gewählten Antrieb ist sie auch bemerkenswert schnell.

Technische Details

  • Spannweite: 1250mm
  • Gewicht: 2100g
  • Motor: Simprop Magic Impact 50-09
  • Regler: Simprop Magic 62-H >
  • Akku: SLS 4S 2200mAh
  • Flugzeit Kunstflug: 5min
  • Flugzeit Normal: 7min
  • Luftschraube: Aeronaut 11×7
  • Strom bei Vollgas am Boden: 60A